Was ist Mojo Soße?

Mojo Soße gibt es in zwei verschiedenen Varianten. Einmal grünes und einmal rotes Mojo, auch Mojo Verde und Mojo Rojo genannt.
Mojo Soße kommt von den Kanarischen Inseln und ist dort bekannt als Beilage zu Kartoffeln, Reis oder sonstigem.
Mojo ist meistens von Natur aus schon vegan und besteht hauptsächlich aus Öl, Knoblauch, Gemüse und Gewürze und ähnelt dem italienischem Pesto.

Es gibt unendlich viele verschiedene Varianten, aber kein originales Grundrezept an dem man sich orientieren kann

Bei der roten Mojo Soße kommt die Farbe meistens von Tomaten, Paprika oder Chili Schoten, bei der grünen Mojo Soße von Petersilie, Koriander und/oder grüner Paprika.
Zum verdicken nimmt man gelegentlich altes Brot, alte Brötchen oder gemahlene Haferflocken.

Das tolle an dem Rezept ist die Einsetzbarkeit der Soße für viele Gerichte. Sie kann somit als Soße, Beilage, Dip oder auch als Füllung dienen.

Meine kanarische Nachbarin Ana Maria sagte: „Das tolle an Mojo ist, es schmeckt jedes mal anders und du kannst einfach alles reingeben was du zuhause hast und mixen (…)“
Wer also noch andere Varianten probiert hat, kann gerne seine Erfahrungen, Rezepte und auch Bilder mit uns teilen.

Diese Soße ist:


-vegan
-glutenfrei (nicht immer)
-tierleidfrei
-zuckerfrei
-gesund
-lecker
-mit Gemüse
-einfach 
-schnell

Wenn dir das Rezept gefallen hat, dann hinterlasse doch einen Kommentar oder folge mir bei Instagram. Du kannst auch ein Foto von deinem Essen mit mir teilen und mich verlinken.


Viel Spaß beim Nachkochen!

Kanarische rote Mojo Soße

Vorbereitungszeit 10 Min.

Equipment

  • Hochleistungsmixer

Zutaten
  

  • 1 Paprika
  • 1 Karotte
  • 150 g gemahlene Haferflocken oder ein helles Brötchen
  • 15 g gemahlene Nüsse
  • 3 Knoblauchzehen
  • 10 g Paprikapulver
  • 1 TL Cumin
  • 0,5 TL Salz
  • 200 ml Öl (Olivenöl passt hierbei am besten geschmacklich)
  • 3 EL Essig Balsamico

Anleitungen
 

  • Zuallererst die Haferflocken und die Nüsse in einem Hochleistungsmixer fein mahlen. Die Paprika und die Karotte klein schneiden und alles zusammen mit dem Öl , dem Essig und den Gewürzen im Mixer zu einer cremigen Masse mixen.
  • Zusammen mit Kartoffeln, Reis, Brot oder sonstiges dippen/ servieren.
  • Alternativ und Optional kann anderes Gemüse und verschiedene Nüsse und Samen verwendet werden.
    Sollte die Sauce noch zu dickflüssig sein, am besten mit Öl noch verfeinern.

Notizen

Bei dem Rezept half mir Ana Maria meine Nachbarin. Sie kommt aus Gran Canaria.
"Das tolle an Mojo ist, es schmeckt jedes mal anderes."
Die Grundlage besteht also hauptsächlich aus Gemüse und Öl. Brot, Haferflocken und Nüsse werden zum andicken verwendet.
Die Soße ist ein Highlight auf Partys und ein absolutes MUST COOK für jeden Knobi Lover!
 

Danke für das tolle Rezept Ana!