Für viele scheint es bereits eine Idee oder ein Ziel zu sein, sich fortan pflanzlich zu ernähren. Die Umstellung fällt einigen manchmal leichter als anderen.

Eine gute Nachricht für dich: Du hast bereits den größten Schritt getan, indem du die Entscheidung getroffen hast, deine Ernährung zu ändern! Der Rest ist nur noch Fokussierung.

„Es ist nicht wichtig, wie groß der erste Schritt ist, sondern in welche Richtung er geht.“

UNBEKANNT

1 Verstärke dein WARUM!

Informieren geht über studieren. Informiere dich über die Vorteile einer veganen Ernährung und kristallisiere deine eigenen Interessen heraus. Je besser du aufgeklärt bist, desto mehr stehst du hinter deiner neuen Entscheidung. Somit wirst du immer eine Antwort auf ein „Warum?“ parat haben.

2 Lass dir Zeit

Eine Umstellung fällt anderen manchmal leichter. Du solltest dir Rückschläge verzeihen und einfach weiter machen, statt aufzugeben. 

Übrigens waren viele Veganer waren vorher zuerst Vegetarier. Und Jeder Vegetarier/Veganer war auch einmal Mischköstler (fast Jeder :p).

3 Suche dir Vorbilder von denen du lernen kannst

Solltest du keine Veganer in deinem Freundeskreis haben, gibt es viele Plattformen auf denen du dich austauschen oder in einer Community kommunizieren kannst. Auch auf Social Media sind Veganer vertreten. 

Es gibt viele Veganer unter den Prominenten. Darunter:

Bill Clinton ( Ex Präsident)

Lewis Hamilton ( Formel 1 Pilot)

Demi Moore ( Schauspielerin)

Miley Cyrus ( Sängerin)

.. und viele mehr! 

Inspiriere dich von den Absichten Anderer!

4 Erzähle Anderen von deinem Vorhaben

Du willst ernst genommen werden von deinen Mitmenschen oder? Sprich zum Beispiel mit deinen Freunden oder Kollegen über deinen neuen Lebensstil und automatisch passt du deinen Worten auch deine Taten an.

5 Alles ist möglich

Veganisier deine 5 Lieblingsgerichte und lass dir zeigen, dass eine vegane Ernährung nicht Verzicht bedeutet!

Wenn Ersatzprodukte dein Startschuss für eine Umstellung sind, dann nutz diese Gelegenheit aus. 

6. Gehe auf Entdeckung

Geh auswärts essen und genieße eine kulinarische Reise. Vielen öffnet sich hier eine Tür in eine neue Welt der Geschmäcker. Andere entdecken in sich einen Hobbykoch, einen Hobbybäcker oder sogar einen veganen Ernährungsberater..?

7 Organisation

Plane deine Woche geschickt. Grundsätzlich ist es in Großstädten nicht schwer außerhalb vegan zu essen. Sollte das nicht auf dich zutreffen, erkundige dich schon vorher in den Restaurants in denen du zum Beispiel ein Geschäftsmeeting haben wirst, was es für vegane Auswahlmöglichkeiten gibt. Achtung! Nicht jede Speisekarte besitzt eine Kategorie für Veganer/Vegetarier. Ich bin mir sicher, dass man fast überall etwas findet. Lese dir die Gerichte genau durch und frage auch nach, ob bestimmte Zutaten in Gerichten weggelassen werden können.

Wie zB. bei einem griechischen Salat der Feta Käse, auf einer Pizza der Schmelzkäse oder das Joghurt Dressing in einem Salat.

Weise die Kellner freundlich darauf hin, dass du keine Milchprodukte verträgst, so macht es die Sache vielleicht ein wenig einfacher.

Bist du auf eine Party oder einen Geburtstag zu Freunden eingeladen? Dann solltest du dein Essen unbedingt planen um nicht aufgrund von schlechter Organisation rückfällig werden.

Wie wäre es, denn du eine vegane Speise zur Party mitbringst? So hast du zwei Fliegen mit einer Klatsche! Zum einem: Du hast Essen, welches du sicher essen kannst. Und zum anderem: Vielleicht überzeugst du automatisch andere, dass veganes Essen gut schmecken kann.

Was hilft euch so? Hinterlasst doch gerne Tipps in den Kommentaren für andere und teile deine Erfahrungen.